kultur- & projektentwicklung

ODEON THEATER

 

Das Odeon wurde 1988 von Ulrike Kaufmann und Erwin Piplits als Spielstätte für ihr Serapions Ensemble gegründet. Der Theatersaal war ursprünglich der große Saal der Börse für landwirtschaftliche Produkte. Er wurde in den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts erbaut und in den letzten Kriegstagen 1945 durch einen Brand schwer beschädigt. Daher blieb er lange Zeit über unbenutzt, bis das Serapions Ensemble ihn schließlich, größtenteils mit eigenen Mitteln, als Veranstaltungsstätte adaptierte. In Anlehnung an das griechische Odeion, das ein überdachter, freier Platz für Tanz- und Musikaufführungen war, wurde der Saal Odeon genannt.

 

Unterhalb des Theatersaales, der knapp 300 Zuschauer fasst, befinden sich die Betriebsräume des Odeon: Büros, Probenräume, eine Werkstatt, eine Schneiderei und Lagerräume. Die Kostüme, Malereien und Bühnenbauten für die Produktionen des Serapions Ensembles werden alle direkt im Haus hergestellt.

 

Seit seiner Einrichtung im Jahre 1988 ist das Odeon ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens in Wien, ein besonderer Rahmen für die Arbeiten des Serapions Ensembles und begehrte Spielstätte für zahlreiche Gastveranstaltungen.

 

PREMIEREN 2017 - TRILOGIE "FIDÈLES D'AMOUR"

Am 02.02. / 05.05. / 12.012.

 

www.theater-odeon.at

MARKETING / PR / SPONSORING SOCIAL MEDIA 2017

projektentwicklung & Kooperationsmanagement 2016

"shax | share an experience" With SHAX, people to a temporary community by sharing an experience in different locations merge. SHAX Pavilions create a sensual, vibrant encounter in real-time and life-size. This physical experience opens up people for each other. The format is not merely innovative it is technologically pioneering. SHAX Pavilions connect people and places by setting time zones suspended. They bring the "social" into social networks by adding a physical component to the virtual social interaction. Get ready to be lifted from space and time As the sun rises over New York, people enjoy their afternoon coffee in the SHAX Pavilion in Vienna enchanted by the magic of a breaking day that is broadcasted from across the Atlantic.
With SHAX, people to a temporary community by sharing an experience in different locations merge. SHAX Pavilions create a sensual, vibrant encounter in real-time and life-size. This physical experience opens up people for each other. The format is not merely innovative it is technologically pioneering. SHAX Pavilions connect people and places by setting time zones suspended. They bring the "social" into social networks by adding a physical component to the virtual social interaction. SHAX Pavilions are a place for cultural events and a medium for digital art. They are a place for commercial events and of interpersonal communication. Get ready to be lifted from space and time! For more details visit shax.com

"drummer camp 2016"

 

In der ersten Ferienwoche vom 4. bis 7. Juli findet in Wien das DRUMMER CAMP 2016 statt! Nationale und internationale Schlagzeugstars zeigen ihr Können bei Workshops, Masterclasses und Konzerten für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Wien - Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr bauen der Verein Beatboxx und die VHS Donaustadt das Angebot aus: das vielseitige Programm reicht vom Drummer Camp Junior für Kids bis 12 Jahre über Workshops mit Gruppen- und Einzelunterricht bis hin zu Masterclasses für Anfänger und Fortgeschrittene mit der Jazz-Legende Walter Grassmann, der bereits bei Joe Zawinul den Takt angegeben hat.

 

Die TeilnehmerInnen des Drummer Camp in der VHS Donaustadt rotieren in Gruppen zwischen akustischen Schlagzeugen, elektronischen Schlagzeugen und Technikübungen. Nach dem Gruppenunterricht finden jeweils Konzerte und Masterclasses statt - beispielsweise mit Anika Nilles, die zu den wenigen weiblichen Spitzenschlagzeugerinnen gehört und ihre Gooves, Fills und Techniken exklusiv am Camp erklären und vorzeigen wird. Den Höhepunkt bietet das Abschlusskonzert mit dem gesamten Ensemble.

 

Vom 4. bis 7. Juli 2016 in Wien

 

Mit Anika Nilles, Walter Grassmann, Herb Jösch, ua.

PR & FOTOGRAFIE / BEATBOXX & DRUMMERCAMP 2016

PRODUKTIONSLEITUNG, SPONSORING, PR, GRAFIK & FOTOGRAFIE 2015/16

"OBEN- eine bitterböse komödie"

 

Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Ivana Rauchmann beschäftigt sich mit der Frage, „Wer sind die da oben?“ und holt sich Unterstützung von den renommierten St. Pöltner Musikern Ben Martin und Bauchklang Members Gerald Huber und Christian Birawsky. Das Stück könnte in seiner Thematik aktueller nicht sein, nimmt es doch direkten Bezug auf die Flüchtlingskrise und deren Auswirkungen auf uns, das Publikum. Eine btterböse Komödie voll tiefschwarzem Humor.

 

OBEN IST KEIN ORT. OBEN IST EIN ZUSTAND!

 

 

Text & Regie: Ivana Rauchmann

Schauspiel: Eva Reinold & Mirko Roggenbock

Musik & Schauspiel: Gerald Huber & Christian Birawsky

Musik: Ben Martin

Bühne: Johannes Starmühler

 

 

PREMIERE: 03.12.2015 im Freiraum St.Pölten

 

Weitere Termine:

Herbst 2016 / Wien

 

 

OPEN HOUSE

WIEN

 

Unser Lebensraum wird von Architektur geprägt, besonders in der Stadt. Wir leben mit ihr jeden Tag. Wir nehmen sie in unterschiedlicher Form täglich in Anspruch, meist unbewusst. Wir benutzen Gebäude und Plätze mit einer gewissen Selbstverständlichkeit. Dabei merken wir nicht, wie sehr die Ausgestaltung dieser Gebäude und Plätze unsere Wahrnehmung des Raums, unser Wohl- oder Unwohlbefinden an Orten beeinflusst. OPEN HOUSE WIEN schafft Zeit, der Wahrnehmung Aufmerksamkeit zu schenken.

Sponsoring und Kooperationsmanagement für OPEN HOUSE WIEN 2013-2015

 

THEATER SOMMER KLAGENFURT

 

Mit dem THEATER SOMMER KLAGENFURT findet seit 2010 allsommerlich Kärntens außergewöhnlichstes Freilufttheater mitten in Klagenfurt statt. Das künstlerische Konzept sieht vor, Theaterklassiker sowie bekannte Stoffe aus Film und Fernsehen für modernes Theater zu adaptieren, verschiedene Handlungsstränge zusammenzuführen und daraus völlig neue Stücke zu produzieren.

mitbeGründung und operative Leitung des THEATER SOMMER KLAGENFURT 2009-2014

NEW

DESIGN

FESTIVAL

2013

 

Die New Design University präsentiert Ideen zur Nachnutzung des Glanzstoffareals in einer Ausstellung und lädt die Bevölkerung von St. Pölten von 4. bis 6. Oktober zum Besuch.

 

St. Pölten - Vier Jahre lang standen die ehemaligen Glanzstoffwerke in St. Pölten leer. Seit einem Jahr nutzt die New Design University (NDU) Teile der Fabrik – und macht sich im Rahmen des diesjährigen New Design Festival über die Nachnutzung des Geländes Gedanken. Von 4. bis 6. Oktober werden die Ergebnisse in einer öffentlichen Ausstellung am Areal präsentiert. Die NDU lädt die BewohnerInnen von St. Pölten zu einem neuen Blick auf ihre Heimat.

 

Im Rahmen des New Design Festivals 2013 setzten Mitte September die TeilnehmerInnen einer Summerschool gedankliche Grundsteine für die Neu- und Umgestaltung der Glanzstoffwerke.  Ende September setzen sich 160 NDU-Studierende drei Tage lang in Workshops mit der Frage auseinander, wie die Glanzstoffwerke mit neuem Leben erfüllt werden können. Immerhin boten diese bis 2008 vielen St. Pöltner Familien einen Arbeitsplatz. Zudem versprüht die weitläufige Industriebrache einen außergewöhnlichen Charme. Und so gilt es, dieses Potential auszuschöpfen.

 

 

 

Planung und Leitung des NEW DESIGN FESTIVAL der NDU St. Pölten 2013

 

Rembrand & söhne - kreativschmiede

kaiserstraße 96/3

1070 wien

 

kreativschmiede@rembrand.at

www.rembrand.at

 

photos by robert saringer & simon jappel

photolocation kunstverein alte schmiede wien

 

© 2017 REMBRAND & SÖHNE

ALL RIGHTS RESERVED

impressum